Wissenswertes zu Luftentfeuchtern

Die Einsatzgebiete für Luftentfeuchter

sind vielfältig. Sie werden überall dort genutzt, wo Luftfeuchtigkeit minimiert werden soll. Dies kann beispielsweise in einer Wohneinheit erforderlich sein, in der es einen Wasserschaden gegeben hat. Aber auch in neu gebauten Häusern steckt noch extrem viel Feuchtigkeit, die möglichst schnell hinaus befördert werden soll. Gerade Im Estrich oder im Putz an den Wänden befindet sich regelmäßig viel Flüssigkeit, die nach und nach an die Raumluft abgegeben wird. Diesen Prozess unterstützen Luftentfeuchter.

An anderen Stellen ist der Einsatz eines Luftentfeuchters nicht nur vorübergehend sinnvoll, sondern vielmehr auf Dauer. In Schwimmbädern oder einer Sauna beispielsweise herrscht ein feuchtes Klima, das mit Hilfe von Luftentfeuchtern gut reguliert werden kann. Sinnidentisch gilt dies auch für Fitnessräume im Kellergeschoß sowie Wintergärten oder Hobbyräume.

Die Anschaffung eines Luftentfeuchters ist in der Regel gut investiertes Geld, da er teure Schäden infolge zu hoher Luftfeuchtigkeit vermeiden hilft. Für kurzfristige Einsätze kann es aber durchaus preiswerter sein, wenn Sie sich einen solchen « Luftentfeuchter mieten ». Es ist nachgewiesen, dass feuchte Wände besonders anfällig für Schimmelbildung sind. Bereits ab 70% Luftfeuchtigkeit besteht die Gefahr der Schimmelbildung, ab 80% entsteht Schimmel quasi garantiert. Empfohlen ist eine Luftfeuchtigkeit von 40 - 60%, optimal ist eine zwischen 45 - 55%. Dies wird am besten durch den Einsatz eines Luftentfeuchtungsgerätes erreicht. Daher leisten Luftentfeuchter einen wichtigen Beitrag zu gesundem Wohnklima.

Wo es aus dem Gleichgewicht geraten ist, beispielsweise durch einen Wasserschaden oder durch von außen eindringende Feuchtigkeit, bringt es der Luftentfeuchter wieder ins Gleichgewicht. Schimmel und Stockflecken, typische Folgen feuchter Wände verschwinden ebenso wie der einhergehende muffige Geruch in nassen Kellern. So können brach gelegene Räume im Anschluß wieder genutzt werden.

Funktionsweise eines Luftentfeuchters

Grafik Luftentfeuchter-Funktionsprinzip

Die meisten Luftentfeuchter arbeiten nach dem sogenannten Kondensationsprinzip. Hierbei wird zunächst die Raumluft angesaugt. Innerhalb des Gerätes wird die Luft dann abgekühlt. Dadurch kondensiert das Wasser in der Luft und wird vom Entfeuchter angesaugt und anschließend in den Wassertank geleitet. Die verschiedenen Modelle haben unterschiedliche maximale Raumgrößen, was bei der Anschaffung beachtet werden sollte. Generell empfiehlt es sich, das Gerät an besonders gefährdeten Stellen zu platzieren (zum Beispiel an Ecken, bei denen beim Lüften wenig Zug herrscht, also kaum Luftzirkulation stattfindet).

Die Geräte schalten sich ab, wenn der Wassertank voll ist, und nehmen den Betrieb wieder auf, wenn dieser geleert wurde. Die sogenannte Abschaltautomatik. Auch hier unterscheiden sich die Modelle, nämlich in der Größe des Wassertanks, was für Sie konkret heißt, wie oft Sie täglich den Behälter leeren müssen. Viele Geräte verfügen auch über die Möglichekeit, eine Schlauch anzuschließen, um permanent laufen zu können. Dies ist besonders bei Räumen mit dehr hoher Luftfeuchtigkeit empfehlenswert, oder bei akuten Einsätzen, zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch. Auch wird so sichergestellt, dass während Ihres Urlaubs der Luftentfeuchter weiter seinen Dienst an Ihrer Wohnung tun kann.

Wie quasi alle Geräte unterscheiden sich auch die Luftentfeuchter in der Leistung. Sie wird nach Litern pro Tag engegeben. Dieser Wert setzt allerdings die besten Bedingungenvoraus (30° und 80% Luftfeuchtigkeit).
Ein positiver Nebeneffekt der Geräte: im Winter wird die kalte Luft durch die Entfeuchtung um zwei bis drei Grad wärmer wieder zurück in den Raum geblasen.

Was Luftentfeuchter leisten

In jedem Wohn- oder Arbeitsraum gibt es zahlreiche Quellen für Feuchtigkeit, die an die Luft abgegeben wird. Hierzu gehören so offensichtliche wie die Dusche oder der dampfende Kochtopf in der Küche. Nicht so bekannt hingegen ist, dass die meiste Flüssigkeit von den Bewohnern oder den dort arbeitenden Personen stammt. Indem sie atmen und auch Wasser über die Haut verdunsten, erhöhen spürbar die Luftfeuchtigkeit. Während des Schlafes kann ein Erwachsener innerhalb einer Nacht bis zu einem Liter Flüssigkeit abgeben. Dies ist auch einer der Gründe für regelmäßes Lüften.

Wo dies im erforderlichen Umfang nicht möglich ist, weil etwa das Haus direkt an einer stark befahrenen Straße steht und so durch das Fenster vor allem Abgase und Lärm eindringen, können Luftentfeuchter auch Abhilfe schaffen. Sie entziehen der Luft die überschüssige Feuchtigkeit und sorgen für ein angenehmes Raumklima, in dem Schimmelsporen keine Chance haben. Für diesen Einsatzzweck reichen handelsübliche Entfeuchtungsgeräte regelmäß aus.

Nach beispielsweise einem Wasserschaden oder bei sehr feuchtem Mauerwerk hingegen stoßen diese kompakten Entfeuchter schnell an ihre Grenzen. In solchen Fällen werden besser leistungsstarke Heizlüfter und / oder Bautrockner eingesetzt. Die Aufnahmekapazität ist höher und zudem sind sie auch für größere Räme ausgelegt.

Starke Bautrockner, die 100 Liter Wasser und mehr an einem Tag aus dem Gebäude transportieren können, setzt man auch gerne in Neubauten ein. In diesem Segment schaffen einzelne Luftentfeuchter / Bautrockner die Trocknungvon bis zu 600 Kubikmeter umbautem Raum. Dies entspricht bei einer Raumhöhe von 2,40 Metern einer Fläche von rund 250 Quadratmetern.

Sie haben Bedarf an Luftentfeuchtern oder Bautrocknern? Dann zögern Sie nicht...

Oder wollen Sie lieber sofort wissen, was wir im Bereich der Luftentfeuchtung oder Bautrocknung für Sie tun können? Dann rufen Sie uns jetzt an unter (0 21 61) 66 24 21!

Neubauten werden durch den Einsatz von Bautrocknern schneller bezugsfertig

Zeit ist Geld - beim Bau eines Hauses zählt dieser Spruch ganz besonders. Je schneller der Neubau bezugsfertig ist, desto kürzer ist die Doppelbelastung des Bauherrn für die Mietzahlung der bisherigen Wohnung und die Kreditraten für die neue Immobilie. Daher liegt es im Interesse der meisten Bauherrn, ihre eigenen vier Wände möglichst schnell fertigstellen zu können. Eines der größten Hindernisse auf dem Weg zum schnellen Einzugist dabei die Baufeuchte. Durch den Einsatz von Bautrocknern kann man dem Problem jedoch entgegen wirken.

Beim Bau eines Hauses kommt an sehr vielen Stellen Wasser zum Einsatz. Es ist im Beton der Bodenplatte und der Zwischendecken, im Mörtel zwischen den Mauersteinen, im Putz auf den fertigen Wänden und auch im Estrich. Tausende Liter Wasser gelangen auf diese Weise in das Haus. Durch das Trocknen bzw. Abbinden der Materialien wird das Wasser mit der Zeit an die Luft abgegeben. So sorgt das Wasser für eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit, die in der Folge dann wieder reduziert werden muss. Einerseits kann die durch ausgiebiges Lüften geschehen, andererseits kann der Bauherr als technisches Hilfsmittel den Bautrockner einsetzen. Diese entziehen der Raumluft je nach Modell zwischen 40 und 50 Liter täglich, einige Geräte schaffen sogar noch mehr.

Durch den Einsatz von Bautrocknern wird der Trocknungsprozeß des neuen Hauses erheblich beschleunigt. Denn dadurch, dass der Luft kontinuierlich Wasser entzogen wird, ist sie schneller wieder aufnahmebereit für neue Flüssigkeit. So kann das im neuen Haus enthaltene Wasser schneller entweichen, der Bau ist somit schneller trocken und kann früher bezogen werden.

Luftentfeuchter mieten oder kaufen?

Wo ausreichend gelüftet werden kann, kann die Luftfeuchtigkeit oftmals auf normalem Wege reduziert werden. Im Badezimmer wird nach dem Duschen das Fenster geöffnet, in der Küche sorgt das geöffnete Fenster für die Minimierung der Luftfeuchtigkeit während des Kochens; dies wird in der Regel durch den Einsatz der Dunstabzugshaube unterstützt. Konnte über einen längeren Zeitraum hinweg nicht ausreichend gelüftet werden oder aus anderen Gründen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu feuchten Wänden geführt haben oder lag gar ein Wasserschaden vor, dann reicht regelmäßig normales Lüften nicht mehr aus. In einem solchen Fall braucht man um das Raumklima wieder in ein vernünftiges Verhältnis zu versetzen, einen leistungsfähigen Luftentfeuchter. Manchmal reicht es aus, den Luftentfeuchter für einen kleineren Zeitraum (1 - 2 Wochen) in Betrieb zu haben, damit das Problem gelöst wird. Ist dies der Fall, ist ein gemieteter Luftentfeuchter oftmals günstiger als der Erwerb eines solchen Gerätes.

Ist jedoch absehbar, dass der Luftentfeuchter über mehrere Wochen oder gar Monate laufen sollte / muß, dann ist es oftmals so, dass der Mietpreis identisch dem Kaufpreis oder gar höher liegt. Dann empfiehlt sich der Kauf eines Gerätes. Dieser gekaufte Lufentfeuchter kann dann entweder für den nächsten Einsatz gelagert oder aber verkauft werden.

Hier geht es zu unseren Angeboten zum Thema Bautrocknung und Luftentfeuchtern

Sie haben Bedarf an Luftentfeuchtern oder Bautrocknern? Dann zögern Sie nicht...

Oder wollen Sie lieber sofort wissen, was wir im Bereich der Luftentfeuchtung oder Bautrocknung für Sie tun können? Dann rufen Sie uns jetzt an unter (0 21 61) 66 24 21!

 

Wir bieten Hallenheizung und Mietheizung in z. B.:
Neuss, Düsseldorf, Wuppertal, Köln, Grevenbroich, Viersen, Krefeld, Willich, Schwalmtal, Nettetal, Erkelenz, Kempen, Duisburg, Mülheim, Oberhausen, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Bottrop, Hattingen, Bochum, Herne, Castrop-Rauxel, Datteln, Recklinghausen, Marl, Dortmund, Hagen, Kamen, Iserlohn, Lüdenscheid, Hamm, Unna